Der Widerstand der Organisation ADEPZA im südlichen Honduras

Artikel von Christophe Egger, internationaler Menschenrechtsbegleiter von Peace Watch Switzerland (PWS) in Honduras. Übersetzung: PWS-Team Hondruas.

Tegucigalpa, Honduras

Zacate Grande liegt im Süden von Honduras, ist eine etwa 7 km lange und 10 km breite Halbinsel am Golf von Fonseca und wird von sieben kleineren Inseln umgeben. Die bekannteste davon ist die Isla del Tigre. Wegen seiner schönen Strände und des guten Klimas ist es ein sehr beliebtes Urlaubsziel in Honduras – auch in den Augen der mächtigsten Familien in Honduras. Der größte Konflikt in Zacate Grande ist der Landbesitz. Im Laufe der Zeit kam es immer wieder zu Konflikten zwischen den Dorfbewohner*innen und den Landbesitzenden. Aus diesem Grund wurde vor rund 20 Jahren die Vereinigung “Dirección General de Recuperación y Titulación de Tierras y Liberación de Playas” gegründet, die 2008 in ADEPZA, die Asociación para el Desarrollo de la Península de Zacate Grande (Vereinigung für die Entwicklung der Halbinsel Zacate Grande) umbenannt wurde.

Laut Pedro Canales, einem der Gründer von ADEPZA, begann alles mit der Kriminalisierung von mehreren Führungspersonen in Zacate Grande. Die Krimilisierung ist der Modus Operandi der einflussreichen Personen im Lande, die von den lokalen und nationalen Behörden unterstützt werden. Bei einer Tour mit ADEPZA konnten wir mehrere Orte besuchen, die vom Konflikt in der Region betroffen sind. In der Gemeinde Playa Blanca z.B. wird die Wasserversorgung der Gemeinde nicht mehr besorgt, sondern sie wurde an einen Grossgrundbesitzer übergeben, der auch die örtliche Schule und die Lehrpersonen bezahlt. So wird Macht demonstriert und werden Abhängigkeiten geschaffen. Gleichzeitig privatisierte dieselbe Familie einige Kilometer entfernt eine ganze Insel und ihren wunderschönen Strand, der noch vor wenigen Jahren ein öffentlicher Strand war und von der ansässigen Bevölkerung genutzt wurde.

Continue reading

La lutte de ADEPZA

Article de Christophe Egger, Accompagnant international de droits humains de Peace Watch Suisse (PWS) au Honduras.

Tegucigalpa, Honduras

Zacate Grande est situé dans le sud du Honduras, c’est une péninsule dans le golfe de Fonseca d’environ 7 kilomètres de long et 10 km de large, et elle est entourée de sept îles plus petites, la plus célèbre étant l’île du tigre. Pour ses belles plages et son beau temps, c’est une destination très courue de vacances au Honduras, et donc également des familles les plus puissantes du Honduras. Le plus grand conflit de Grande Zacate est celui de la propriété de la terre. Au fil du temps, cela a été un très grand conflit entre les habitants et les propriétaires fonciers. C’est pourquoi l’association «Direction générale de la récupération et de la titularisation des terres et de la libération des plages» a été fondée dans les années 2000 , puis, en 2008, a été transformée en ADEPZA, l’Association pour le développement de la péninsule de Zacate Grande.

Selon Pedro Canales, l’un des fondateurs de ADEPZA, tout a commencé avec la criminalisation de plusieurs compagnons à Zacate Grande. Il s’agit du modus Operandi des personnes influentes dans le pays, avec l’aide des autorités locales et nationales. Lors d’une tournée avec ADEPZA, nous avons pu observer plusieurs de ces conflits dans la région. Par exemple, dans la communauté de Playa Blanca, pour des raisons de pouvoir et d’obtenir le soutien des habitants, il y a un manque total d’attention de l’État. L’eau de la communauté est privatisée au profit d’un propriétaire foncier qui paie également l’école locale et ses enseignants. Dans le même temps, quelques kilomètres plus loin, la même famille privatise une petite île et sa belle plage qu’il y a quelques années était une plage très fréquentée par les habitants.

Continue reading

La Lucha de ADEPZA

Artículo de Christophe Egger, acompañante internacional de Derechos Humanos de Peace Watch Switzerland (PWS) en Honduras. Traducción al español: Equipo PWS Honduras.

Tegucigalpa, Honduras

Zacate Grande se sitúa en el sur de Honduras, es una península en el Golfo de Fonseca de unos 7 kilómetros de largo y 10km de ancho, y está rodea de siete islas más pequeñas, la más famosa la Isla del Tigre. Por sus bellas playas y buen clima es un destino de vacaciones muy querido en Honduras, y por ello en la mirada de las familias más poderosas de Honduras. El conflicto más grande en Zacate Grande es la tenencia de la tierra.A lo largo del tiempo ha sido un conflicto muy grande entre los pobladores y los terratenientes. Es por lo que se fundó en los años 2000 la asociación “dirección General de Recuperación y Titulación de Tierras y Liberación de Playas” que en el 2008 se transformó en ADEPZA, la Asociación para el desarrollo de la Península de Zacate Grande.

Según Pedro Canales, uno de los fundadores de ADEPZA, todo empezó con la criminalización de varios compañeros en Zacate Grande. Es el modo operandi de las personas con influencia en el país, con la asistencia de las autoridades locales y nacionales. En una gira con ADEPZA pudimos observar varios de estos conflictos en la zona. Por ejemplo, en la Comunidad de Playa Blanca, por motivos de poder y ganar el apoyo de los pobladores, hay una falta de atención total del estado, el agua de la comunidad esta al servicio de un terrateniente que también paga la escuela local y sus maestros. Al mismo tiempo unos kilómetros al lado, la misma familia privatizó toda una islita y su bella playa que hace unos años era una playa publica muy frecuentada por los pobladores locales.

Continue reading

Ein Pakt für den Erhalt von Land und natürlichen Ressourcen 

Artikel von Marina Bieri, internationale Menschenrechtsbegleiterin von PWS in Honduras. Tegucigalpa, im September 2021.

Viele der Organisationen, die PWS begleitet, sehen sich mit der Ausgangslage konfrontiert, dass die gewählten Politiker*innen die Interessen der indigenen Bevölkerung ignorieren und Entscheide zu ih-rem eigenen Vorteil fällen. Es wird bewusst in Kauf genommen, dass Gemeinschaften ihre Lebens-grundlage verlieren oder sie werden gar von ihrem Land vertrieben, das sie über Jahrzehnte bewirt-schafteten. Versprechen, die im Wahlkampf gegeben wurden, werden nicht gehalten. Das Wasser-kraftprojekt in der Gemeinde Guajiquiro mit seinen negativen Auswirkungen auf die Lebensgrundlage der lokalen Lenca-Bevölkerung bildet somit keine Ausnahme. Aus diesem Grund führt die autochthone Umweltplattform der Lenca von Guajiquiro, PALAGUA, den Widerstand gegen das Projekt an. 

Continue reading

Die ZEDEs in Honduras – ein Erlebnisbericht mit kurzer Einführung

Artikel von Sandra Kühne und Deysi Blandin, internationale Menschenrechtsbegleiterinnen von PWS in Honduras.Tegucigalpa, im August 2021 

Was sind die ZEDEs? Sandra Kühne erklärt. 

In diesem Artikel versuche ich zu erklären, was die ZEDEs in Honduras sind, um die Erläuterungen, von Deysi Blandin in einen verständlicheren Kontext zu setzen. Deisy ist honduranische Menschenrechtsbegleiterin im Team von PWS-Honduras und meine Kollegin. 

Continue reading